Vier junge Auszubildende waren auch heuer wieder im Rahmen des Austausch-Projektes Leonardo in Wien zu einem Berufspraktikum (Druck/Druckvorstufe) eingeladen. Die Teilnehmer aus dem Raum Schwerin/Norddeutschland und der Insel Rügen kamen Anfang Oktober nach Wien. Die Koordination Österreich (Dir. Ing.  Willy Schubert und Harald Sexl) und Deutschland (Annelie Müller)  wurde in bestem Einvernehmen und mit viel Perfektion durchgeführt. Aus den Erfahrungen der bisherigen Jahre konnten wieder Verbesserungen vorgenommen werden. So ist der Zeitraum für das Berufspraktikum auf vier Wochen ausgedehnt worden. In den verschiedenen Betrieben konnten die Auszubildenden Wissenswertes erfahren, Meinungen austauschen und auch eigenes Wissen weitergeben.

V.l.n.r.: Maximilian Dankert, Fabian Krause, Ing. Andreas Schwab (Stadt Wien - MA 21), Ing. Alfred Rauch (Litera-Druck), Tinett Marie Kähler, Ing. Mag. Patrick Andre (Morawa), Sebastian Koehler, Harald Sexl (Koordinator), Karim „Miraculix“ Karman (Verlag Österreich). Foto: Karin Dodek-Patschka

Alle Teilnehmer wurden in den täglichen Arbeitsablauf der Betriebe eingebunden! Ebenso war einen Tag lang die Gelegenheit den Berufsschulunterricht zu besuchen und live mitzuerleben. Im Rahmen der Printfair verschafften sich die  Teilnehmer eine Übersicht über den “Marktplatz des grafischen Gewerbes” in Österreich. Nicht immer verlief alles so reibungslos wie bei diesem Projekt. Schnell machten sich die Jugendlichen mit den Gegebenheiten der Stadt Wien vertraut. Untergebracht in einer Wohngemeinschaft waren sie auf Selbstversorgung gestellt, fanden zueinander und hatten viel gemeinsamen Spaß und konnten auch die Stadt Wien kulturell "erobern".  Ein kultureller Abend im Schweizer Haus durfte dabei natürlich nicht fehlen. Hier wurde auch die Frage an Harald Sexl gestellt ob es nicht weitere Möglichkeiten der Weiterbildungen oder Arbeitsplätze in Österreich gibt! Direktor Schubert (Berufsschule für Chemie, Graphik und gestaltende Berufe) lobte das beispielhafte Engagement der “Neo-Wiener”.
Die Druckereien wurden nach den Schwerpunkten der bisherig ausgeübten Tätigkeiten ausgewählt. Ein ganz großes Dankeschön an die Firmen und ihre Ansprechpartner die sehr um einen schönen und somit erfolgreichen Aufenthalt  bemüht waren: Ursula Becelic/Remaprint, Ing. Mag. Patrick Andre/Morawa, Ing. Mag. Karim "Miraculix" Karman/Verlag Österreich und Ing. Andreas Schwab/Stadt Wien, MA 21 - Abteilung Reprographie.