• Wasser bis zu 27 %
  • Ethanol: bis zweistelliger Prozentbereich
  • Methanol nur in Spuren bislang gefunden
  • öfters übelriechende Komponenten
  • öfters opake Wassermischbarkeit

Gerade dieses Gemisch ist es dann auch, welches den „neuen“ IPA als sehr schädlich für Umwelt und Menschen macht! Daher ist dieser IPA in Betrieben, die das Österreichische bzw. Europäische Umweltzeichen führen NICHT zulässig.

Die Alternative: Reiner IPA (99 %)! Dieser IPA muss nicht teurer sein - Lieferantenabhängig. Bei genauer Betrachtung konnten wir feststellen, dass das Verhalten des IPA/99 % in der Feuchtwasseraufbereitung weniger Probleme (= Verschmutzung) bereitet und: Die Druckplatten werden wesentlich weniger "angegriffen"! Ebenso konnte eine verminderte Zugabe verzeichnet werden – also eine Reduzierung bei gleichbleibenden Ergebnissen!

Das bedeutet: Der reine IPA-Verbrauch wird verringert und Sie zahlen nämlich nicht die 15 - 27 % Wasser! Abgesehen auch davon, dass der recycelte-IPA in UWZ-Betrieben nicht zulässig ist. Ihr Lieferant kann Ihnen sicherlich gerne weitere Informationen geben.