Laakirchen/Eisenstadt: Über eine besondere Gabe konnte sich der Obmann des Papiermuseums Laakirchen, Alfred Köstler, in den vergangenen Tagen freuen. Harald Sexl überließ ihm aus eigenen Beständen einen funktionierenden Pull- und Flextester, mit dem früher Festigkeit und Gebrauchstauglichkeit von Büchern und Heften gemessen wurden. Längst steht im Messlabor von Harald Sexl eine neue Generation für Tests dieser Art zur Verfügung. Sexl wollte das Gerät aber nicht einfach entsorgen, und somit haben die Besucher ab jetzt nicht nur Einblick in die Produktion und die Verwendung von Papier, sondern auch in die Prüfung der Endprodukte. Hendrik Fischer, leitender Haustechniker, wird das Gerät aufbereiten, damit die Besucher auf "Knopfdruck" einen Prüfvorgang auslösen können. Harald Sexl, Inhaber des Sachverständigenbüros für Druckereiwesen in Eisenstadt: "Es war uns ein Anliegen, dass dieses Gerät nicht irgendwo verstaubt, sondern im Museum der Öffentlichkeit präsentiert werden kann." > www.papiermuseum.at